Wer/Was sind die Montafreunde ?

Die Montafreunde sind aus der Tätigkeit einzelner Personen zur gemeinsamen Interessenwahrnehmung im CHM ab etwa 1980 entstanden. Ab 2010 sind sie die deutsche Gruppe in der ANM (früher APB).

Was ist die Aufgabe der Montafreunde?

Viele Gäste, Bungaloweigentümer und Dauercamper im CHM haben Sprachprobleme. Die meisten von Ihnen sind nur wenige Wochen in Monta. Gemeinsam mit den Angehörigen anderer Nationen ist es notwendig, gemeinsame Interessen zu vertreten. Diese Aufgaben der Hilfe, Betreuung und Interessenvertretung im Rahmen der ANM nehmen die Montafreunde für die Deutschsprechenden wahr. Über diese Website werden nützliche Informationen weitegegeben.

Wie kann man Mitglied werden ?

Vorausetzung ist die Mitgliedschaft in der ANM, damit man die Informationen per rundschreiben erhält. Die Beitrittserklärung wird auf Anforderung zugeschickt. Außerdem kann man in den Internet-Verteiler kommen, wenn man seine e-mail-Adresse sendet.

Wer sind die Verantwortlichen ?

Präsident der ANM ist der Franzose Prof. Christian Simon von der Universität Paris XII, außerdem gibt es einen deutschen Vizepräsidenten.

Wie finanzieren sich die Montafreunde ?

Anfallende Kosten werden aus den Mitgliedsbeiträgen an die ANM beglichen. Allerdings gilt dies nicht für die Kosten dieser Website. Vgl. nebenstehende Unterstützungsmöglichkeit.

Wie stehen die Montafreunde zur gegenwärtigen Direktion des CHM ?

ANM und die Direktion suchen gemeinsam angemessene Lösungen der anstehenden Probleme. So wird das Cahier des Charges (Lastenheft) gemeinsam erarbeitet. Größere Investitionen werden abgesprochen. Auf den Informationsveranstaltungen im Sommer treffen sich alle Interessierten und können ihre Probleme und Vorschläge zur Sprache bringen. Sie werden dann mit der Direktion besprochen.