Hier finden sich Restauranthinweise. Sie beruhen auf Berichten von Montafreunden und sind daher subjektiv. Wir sind dankbar für alle Erfahrungen, die wir getreulich hier weitergeben. Aber: über Geschmack, auch beim Essen lässt sich streiten. Je mehr Meldungen uns erreichen, desto runder wird das Bild. Außerdem ist generell zu beobachten, dass ein Unterschied zwischen Neben- und Hauptsaison besteht. Im Juli und August lassen die Leistungen der Restaurants - durchaus in unterschiedlichem Maße - nach.
Die Hinweise sind also nur eine allgemeine Richtschnur. Erfahrungsbeereichte erbeten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
St. Vivien
La Fleur au Fusil (am Markt gegenüber der Kirche) is 2016t neu und eine besondere Empfehlung. Freundlicher Service und hervorragende Küche. Hoffentlich bleibt es so.
Tel. 05 56 09 98 11
Cabanne de Pecheur am Port St. Vivien ist ein uriges und empfehlenswertes Restaurant mit Schwerpunkt Fischgerichte. Nr in der Sommerzeit in Betrieb.

Restaurants in Soulac
KU-G
(gesprochen Küche), 8, rue Fernand Lafargue (parallell zur Strandstraße, gegenüber der Apotheke in die Straße, 80 m links). Inzwischen haben Besitzer und Koch gewechselt. Leider hat es seine besondere Stellung verloren, recht gut ist es immer noch.
Tel. 05 56 41 82 44
 
Besser ist nach unseren Erfahrungen das links daneben befindliche Restaurant La Bolée. rue Fernand Laffarge 6. Essen ist äußerst schmackhaft und gut präsentiert. Weine sind preislich akzeptabel. Das Restaurant besteht seit Anfang 2015.  Tel. 05 56 09 92 60
 
Berichte aus anderen Restaurants sind willkommen.
 
Restaurants in Montalivet
Le Marin Hauptstraße Montalivet (links Richtung Meer) bietet manchmal gutes, schmackhaftes Esssen. Aber der Service lässt in Saison zu wünschen übrig. Man muss Zeit mitbringen.

In Montalivet - Seitenstraße vom Markt Nähe Markthalle -  La Table Paysanne. Nach dem Wechsel des Wirtes und Kochs haben mehrere Besuche gezeigt, dass es ein sehr gutes Restaurant geworden ist, das exzellente Speisen bietet und im Preis angemessen ist. Eine unbedingte Empfehlung!!!. Reservierung: 06 32 13 93 19 dürfte in der Hochsaison notwendig sein. Bedienung ist deutschsprachig und sehr freundlich. Auch im Juni 2017 sind wir sehr von den Menus angetan. Jetzt auch "heißer Stein". Dem Vernehmen nach soll das Restaurant verkauft werden. Abwarten was die nächste Saison bringt.

Part des Anges auf der Strandstrasse in Monta: gute Pizza und interessante Speisen mit mediterranem Einschlag. Empfehlenswert. Unbedingt reservieren, auch in der Nebensaison 05 56 09 98 74

Villa Arbousier, Hauptstrasse Montalivet, wird von einigen empfohlen als gehobene Küche. Andere sind enttäuscht.Wir waren da und haben einen wunderbaren, perfekten Turbot gegessen.

Arberet: Im Gegensatz zu früher ist die Küche durchaus akzeptabel. Im " Garten" sitzt man allerdings an der Straße. Durchaus zu empfehlen. Aber es gibt auch
 andere Ansichten.
 
Cinq sens: Es gibt viele positive Berichte über dieses Restaurant. Allerdings ist es gewöhnungsbedürftig, dass die Fleichgerichte z.B. entrecote, vor dem Braten geräuchert werden.
 
Wir bitten um Berichte über andere Restaurants in Montalivet, z.B. am Strand und Hauptstraße.
 
In der Gegend

Le beau Jardin (früher Layauga): Bis 2014 galt: sehr gute Karte und angemessene Preise( Menu 25.- €), gepflegtes Restaurant, ohne Zweifel das beste der Gegend. 2015 sind die Berichte widersprüchlich. Sie reichen von ganz gut bis ungenießbar. Vielleicht hängt es davon ab, ob der Koch frei hat. Auch  2017 kein klares Bild.

La Maison du Douanier (St. Christoly): Ebenfalls neue Eigentümer. Wir erbitten Berichte. Unser Eindruck war nicht überwältigend. Aber es kann sich ja geändert haben, hat es nach unserer Einschätzung aber nicht. Statt früherer familiärer Gemütlichkeit jetzt kaltes Design. Speisekarte eher klein und Wareneinsatz zurückhaltend. Schade !.

Hotel des Pins (Amelie): Gutes Preis-/Leistungsverhältnis, gute Weinkarte, normales Menu ca. 28.- €; ; empfiehlt sich unbedingt seit Jahren zum Essen, auch wenn die Lage nicht besonders ist. Neuer Koch dem Vernehmen nach. Erbitten Berichte.

Château Pomys (St. Estephe):  gute Küche und besonderes Ambiente, nicht billig, aber den Preis wert. So war es 2013. 2014 widersprüchliche Aussagen. 2015 wieder begeisterte Berichte. 2017 der Service wird bemängelt. Jedenfalls Ambiente lohnenswert. Also insgesamt wechselnd.

La France (Vendays): Berichte widersprüchlich, strebt nach Höherem

La Cousteyre - Entenfarm (Baren de la Matte): wie immer - einfach und schmackhaft, sehr freundliche Wirte

Die Restaurants weiter weg sind:

Cordeillan Bages - hat am 9.2.2017 seine 2 Sterne im Michelins eingebüßt, weil der Koch gewechselt hat. Dies war schon seit längerem unser Eindruck. Empfehlenswert hingegen war das Bistrot im Dorf Bages, auch hier Wechsel des Kochs. Es soll nicht mehr dem früheren Standard genügen. Berichte erbeten..

Lion d'Or in Arcins: eine Traditon im Medoc. Allerdings auch hier gibt es einen neuen Eigentümer. Noch gibt es keine Berichte.


In Margaux gibt eigentlich nur gute Restaurants (Savoie und Relais etc.).

In St. Julien ist das gleichnamige Restaurant hervorzuheben,

CHM Restaurants
Gaia. Karte eher klein und Essen ordentlich, aber nichts Besonderes. Weinpreise angemessen. Von 17 - 20 Uhr Happy Hour. In der Saison täglich Musik und Veranstaltungen.

Marinheiro, Fischrestaurant. Highlight: Plateau des fruits de mer bzw. Buffet. Sehr empfehlenswert. Manchmal Wein warm, Essen kalt. Es gibt aber auch sehr positive Berichte. Fischzubereitung unterschiedlich.

Pizzeria Pizzen sind vorgefertigt und werden reichlich belegt. Immer eine gute Empfehlung. Salate sehr empfehlenswert.

L'Hedoniste, früher Helio Snack, nun Bistro Gourmand. Eher kleine Karte, wird aber gelobt.

Brasserie del Greg'o. hat aufgegeben. Jezt Cafe Baba - Tapas und Getränke..

Creperie. Berichte eigentlich recht erfreulich.

Tiramisu: ständiger Wechsel des Eigentümers.Jetzt wohl vornehmlich Hähnchen.

Neu 2015 ist ein marrokkanisches Restaurant. Wer nordafrikanisches Essen mag, ist nach den Berichten gut aufgehoben.

Insgesamt: die Restaurants im CHM sind keine gastronomischen Highlights, aber passable.