Guten Tag liebe Montafreunde,
leider habe ich von der offiziellen CHM Direktion keine Antwort auf meine Frage bekommen, ob und wie oft das Gelände mit Insektiziden besprüht wird. Ich komme seit 30 Jahren nach Monta und dieses Jahr zum ersten Mal mit meinem Enkelkind. Deshalb an
Euch meine dringende Frage,ob Ihr Informationen über diese Thema habt, viele Dank

Add comment
  • Guest - Moessner

    Das Problem sind eigentlich die Kiefernprozessionsspinner, nicht nur in Monta, sondern in ganz Frankreich und als eichenprozesionsspinner auch in Deutschland. Wichtig ist, deren Nester - so weiß-graue Büschel in den Bäumen - vorsichtig zu entfernen. Darin sind feine, aber tückische "Haare" der Raupen, die vom Wind verbreitet werden und auf der Haut Allergien auslösen, z.B. äußerst schlimm. die Nester dann entsorgen. Jahrelang wurde per Hubschrauber im September ein biologischer Stoff über das CHM gespritzt - völlig ungefährlich für Menschen. Dieser wirkt aber nicht mehr.Die Viecher haben sich angepasst. Eine Bekämpfung mit Gift ist schwierig und kann nur vom Boden aus erfolgen. Dies wird gelegentlich im Herbst gemacht, aber n icht immer und nicht immer erfolgreich. Am besten also gegen die Nester vorgehen.

    0 Like Short URL:
  • 0 Like Short URL:
  • http://mhsgroningen.nl/images/photos/10428/38/13ad4d0c5d5c1164557d56fb.jpg

    0 Like Short URL:
  • http://www.londonschoolrovereto.it/memoriefoto/albums/userpics/10009/hosting-77673.jpg

    0 Like Short URL: